Psychosomatik

„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.“ (Viktor Frankl)

Unser psychosomatisches Behandlungskonzept fokussiert sich auf Stressprävention und Stressbewältigung unter Anwendung von achtsamkeitsbasierten Methoden.

Im Alltag geraten viele Menschen in den Teufelskreis des „Funktionierens“: langfristig werden eigene Bedürfnisse und Interessen zu Gunsten der Pflichterfüllung vernachlässigt, während sich stetig innerer Stress aufbaut. Dieser äußert sich z.B. in Form von innerer Unruhe, Grübeln und Schlafstörungen, bis hin zu körperlichen und psychischen Erkrankungen. Die gedankliche Einengung als Folge der Stressoren, schränkt gleichermaßen die Wahrnehmung des gegenwärtigen Moments ein. Auch das Gefühl „nicht wirklich zu leben“ kann daraus resultieren, sowie u.a. Erschöpfung, Depressionen und Ängste.

Achtsamkeit beschreibt die Wahrnehmung des aktuellen Augenblicks, akzeptierend und ohne zu urteilen. In achtsamkeitsbasierten Verfahren wird das (im Moment) SEIN geübt, mit klarer Abgrenzung zum alltäglichen TUN. Durch das wertneutrale und akzeptierende Annehmen des gegenwärtigen Augenblicks entsteht Offenheit das Anzunehmen, was in genau diesem Moment gerade real ist, z.B. Gedanken, Gefühle, Körperempfindungen. Genau so – wie es ist. Auch gelingt es unter Anwendung von achtsamkeitsbasierten Verfahren neue Perspektiven zu entwickeln und neue (Lebens-)Wege zu sehen, die uns vorher nicht zugänglich waren. Stress engt die Wahrnehmung ein.

Schnell finden wir uns in einem System negativer Wertungen wieder, welches sowohl auf uns selbst, auf andere sowie jedwede Situation angewandt wird. Achtsamkeit ermöglicht es negative Geisteszustände loszulassen, den Fokus wieder weit werden zu lassen und die Dinge in einem anderen Licht wahrzunehmen. Wahrnehmbar sein können z.B. Gefühle, Gedanken, Körperempfindungen, Geräusche, die uns ermöglichen uns selbst wieder intensiver zu spüren, unsere Bedürfnisse und die daraus entstehenden Richtungen zu erkennen. Diese Wahrnehmung können wir trainieren und genau das ist in unserem Behandlungskonzept der Fokus: Stressbewältigung durch Achtsamkeit.

Krankheitsbilder

  • psychovegetative Erschöpfungs- und Belastungszustände („Burn-Out“)
  • leichte depressive Episoden
  • Panikstörungen
  • Anpassungsstörungen
  • Trauerbewältigung

Beratungs- und Behandlungsziele

  • psychophysische Stabilisierung
  • Vermitteln einer Haltung von Achtsamkeit
  • Verminderung der Symptomatik von affektiven Störungen
  • Verbesserung der Selbst- und Körperwahrnehmung (Bedürfnisse, Wünsche, Ressourcen, Körpersignale)
  • Stabilisierung des Selbstwertsystems (Selbstakzeptanz, Selbstvertrauen, Selbstwirksamkeit, Selbstverantwortung)
  • Erweiterung sozialer Kompetenzen
  • Entspannungsfähigkeit trainieren

Spezielle psychosomatische Behandlungsangebote

  • Achtsames Atmen / Atem-Meditation (Umgang mit Grübeln, Gedankenkreisen, Werturteile verändern)
  • Body Scan (Körper- und Emotionswahrnehmung trainieren)
  • Achtsamkeitswanderung (unsere Patienten erhalten Handwerkszeug zu verschiedenen Themen, z.B. Umgang mit Schlafstörungen, Grübeln, schwierigen Emotionen, und sie lernen grundlegende Dinge über eine achtsame (Lebens-)Haltung)
  • Vorträge
  • Training sozialer Kompetenzen
  • 1 Gespräch à 30 Minuten pro Woche (nach Bedarf)
  • Möglichkeit zur Biofeedback Diagnostik (abhängig von der psy. Indikation)
  • autogenes Training
  • progressive Muskelentspannung
  • Bücher zum Ausleihen zu den zentralen Themen aus dem Behandlungsangebot (Psychosomatik-Bibliothek)
  • ergänzt werden diese speziellen psychosomatischen Angebote durch ein individuell angepasstes Sportprogramm sowie Indikationsabhängige ergänzende medizinische Behandlungen

Mareile Poettering

Mareile Poettering
Diplom-Psychologin
Sportpsychologin & Mental Coach
Klinische- und Gesundheitspsychologin
Biofeedback Therapeutin

Tel.: 0151 – 180 61 525




ZURÜCK